Mobilizer®  Medior

das Vibrationsmodul

Bei der Vibrationseinheit im Fußtritt findet die Bewegung horizontal statt. Das heißt die Oberseite der Standfläche bewegt sich im Mikrometerbereich immer seitlich hin und her. Dabei werden die Ober- und Unterseite des Fußtritts durch Puffer voneinander getrennt gehalten. Die Vibrationsfrequenz wird über die Geschwindigkeit des Motors reguliert, der durch eine erzeugte Unwucht die Oberseite der Standfläche zum Schwingen bringt. Die Vibrationsfrequenz kann nun in zwei unterschiedlichen Steuerungsmodi, nämlich entweder stochastisch linear oder stochastisch randomisiert (im Zufallsprinzip) erzeugt werden.

Die horizontalen Bewegungen der Standfläche sind dabei stochastisch linear. Die Grundfrequenz wird vom Therapeuten vorgegeben und kann während der Behandlung über einen Touchscreen verändert oder gestoppt werden. Ebenso kann die Behandlungszeit vom Therapeuten definiert werden.
Stochastisch bedeutet, dass gleichzeitig die Grundfrequenz zusätzlichen Störeinflüssen (Noise) unterliegt und so gestört bzw. überlagert wird.
Diese „Störeinflüsse“ ergeben sich bauartbedingt durch eine spezielle Lagerung der Puffer.

 

Im stochastisch randomisierten Modus gibt der Therapeut eine Obergrenze (z.B. 35 Hz) vor. Beim Start beginnt der „Zufallsgenerator“ (Randomisierung) jeweils alle 5 Sekunden die Vibrationsfrequenz zwischen einer Untergrenze von 10 Hz und, in diesem Beispiel, 35 Hz zu variieren. Der Therapeut legt die Behandlungszeit fest, kann aber wie auch im stochastisch linearen Modus die Zeit jederzeit anhalten, verkürzen oder verlängern.

Flyer

Gebrauchsanleitung